Projektstipendium im Schwarzweiß Fotolabor

Jedes Jahr vergibt das Schwarzweiß Fotolabor ein Projektstipendium.
Die taktile Qualität der Filmentwicklung und des Vergrößerns soll geschult werden und durch die Sensibilität für die manuelle Arbeit, der es bei er Arbeit rund ums Labor bedarf, sollen künstlerische Arbeiten entstehen, die sich auf analoge Prozesse beziehen.
 
Das Stipendium beinhaltet die Nutzung des Labors für einen Zeitraum von bis zu sechs Wochen im Juli und August. Anschließend wird das verwirklichte Projekt in den Ausstellungsräumen des NAILS Projectroom präsentiert und in Kooperation mit Art in the museum kuratiert.
 
2021 hat sich die diesjährige Jury, bestehend aus Meike Denker (Kunst & Denker Contemporary), Océane Gonnet (Kunstvermittlerin und Gründerin von Art in the museum) und Paulina Seyfried (Initiatorin des Netzwerk INTER– und Kulturmanagerin in der freien Szene), einstimmig aus insgesamt 54 internationalen Bewerbungen für Philip Kanwischer entschieden.
 
Philip Kanwischer überzeugt durch seine konzeptuelle und dennoch spielerische Projektskizze. Wir freuen uns auf ein bereicherndes Projekt.
 
Im Winter 2021 / 2022 werden wir die nächste Ausschreibung für das Stipendium 2022 veröffentlichen und freuen uns jetzt schon über viele spannende Projektideen.
 
Einige der dieses Jahr eingereichten Bewerbungen, sowie Philip Kanwischers Beitrag sind unter nextmuseum.io einsehbar, vielen Dank für diese Kooperation!