Als Fachlabor für professionelle und ambitionierte Fotografinnen und Fotografen bieten wir Ihnen perfekte Handarbeit und sorgfältige Ausführung sowohl im Negativ- als auch im Positivbereich. In der Filmentwicklung werden standardmäßig D-76- oder TMAX-Entwickler benutzt – ob pushen oder pullen – wir entwickeln nach Ihren Angaben. Für den Positivbereich gilt genau diese Sorgfalt: ob kräftig oder in weichen Graustufen, mit oder ohne Rand. Sie können zwischen folgenden Fotopapieren unterschiedlicher Hersteller wählen: glanz, halb-matt oder Baryt-Papier. Auf dieser Plattform möchten wir Ihnen einen Einblick in unser Angebot geben. Gerne beraten wir Sie persönlich, telefonisch oder per E-Mail.

A K T U E L L E S

KURSE

Wir bieten ab sofort einen neuen Camera Obscura & Lochkamera Workshop an:
Mehr Infos zum Kurs hier
Teilnehmer*innen: 3-6
Gesamtkosten pro Teilnehmer*in: 250,00 € (inklusive Materialien)
Zeit: 10:00 -16:00 Uhr (Termine nach Absprache)

Unbekannte*r Künstler*in: Camera obscura. Federzeichnung am Rand eines Vorlesungsmanuskripts über die Principia Optices, 17. Jahrhundert, in: Ex Bibliotheca Gymnasii Altonani, gemeinfrei, online unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Camera_obscura#/media/Datei:Camera.obscura.17.jh.jpg.

STIPENDIUM

Wir freuen uns die Stipendiatin 2022 vorstellen zu dürfen:
Katharina Hauke wird sich im Rahmen ihres Aufenthalts im Schwarzweiß Fotolabor ihrem künstlerischen Dokumentationsprojekt von wo hin widmen.
Wir freuen uns auf das Projekt und die damit verbundene Zusammenarbeit!

Katharina Hauke (mit Mohammad Ghazali), aus der Arbeit KIOSK #135, 2022.

SCHAUFENSTER

Aktuelle Ausstellung:

Schaufenster 10
Donja Nasseri
An Example of a Storefront
02.04. – 30.06.2022


Gefördert von der Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf

DAS SCHWARZWEISS FOTOABOR IST UMGEZOGEN:

Ab sofort sind wir an unserem neuen Standort zu finden:
Albertstraße 113
40233 Düsseldorf – Flingern

INTERVIEW

Es ist mein Anliegen Möglichkeiten zu eröffnen analoge Prozesse zu entdecken, zu vertiefen und komplett neu zu denken.

(Thomas Ochs)

Wir freuen uns das Gespräch, das zwischen Océane Gonnet, Kunstvermittlerin und Gründerin von Art in the Museum und Thomas Ochs, Inhaber des Schwarzweiß Fotolabors über das alljährlich initiierte Projektstipendium im April 2021 in Düsseldorf stattfand, zu veröffentlichen.
Hier gehts zum Interview